14.03.2019: Erhöhung der Richtwertmieten

Mit 01.04.2019 werden die Richtwertmieten inflationsangepasst. Die letzte diesbezügliche Erhöhung erfolgte am 01.04.2017.

bis 31.03.2019 ab 01.04.2019 *)
Wohnung der Kategorie A in Wien **)      € 5,58 ***)      € 5,81 ***)

Für Wohnungen der Kategorie B werden 75%, für Wohnungen der Kategorie C 50% des Mietzinses der Kategorie A angewendet. Zu den o.a. Quadratmeterpreisen kommt noch die 10%ige Mehrwertsteuer

*) In der Praxis wird die Erhöhung bei bestehenden Verträgen erst mit 01.05.2019 wirksam werden, weil das Gesetz dem Vermieter (Wiener Wohnen) einen frühesten Verständigungstermin von 02.04.2019 vorschreibt, und die Erhöhung nicht rückwirkend gemacht werden darf.

**) Richtwertmieten sind nach Bundesländern verschieden, uns interessiert hier natürlich nur Wien.

***) In der Zeit von 2004 bis 2011 vermietete Wiener Wohnen zu 90% des Richtwertpreises. Bei betroffenen Mietverträgen sollte diese Abminderung auch bei der nunmehrigen Neufestsetzung beibehalten werden.

In unserer Wohnhausanlage kommen je nach Zeitpunkt des Vertragsabschlusses 4 verschiedene Miet-Tarifgruppen zur Anwendung: 1) Richtwert, 2) 90% des Richtwerts, 3) Kategoriemieten und 4) Wertgesicherten Mieten lt. §45 MRG.

Die Tarifgruppen 3) und 4) haben die für eine Anpassung erforderliche 5 % Schwelle nach der letzten Erhöhung (1. Februar 2018) noch nicht erreicht. Damit ist wohl erst 2020 oder 2021 zu rechnen.

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter HMZ | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

13.01.2019: Fahrradboxen

So sah die Anfrage 2015 aus


Zum Vergrößern anklicken


Als wäre das Thema völlig neu, wird in einem Aushang angefragt, wer denn Interesse an der Anmietung einer Fahrradbox hätte. Dieses Interesse – sofern vorhanden – haben Bewohner unserer Wohnhausanlage schon 2015 Wiener Wohnen ganz konkret mitgeteilt und dafür auch eine Antwort, man sei vorgemerkt, bekommen. Mit der Anzahl von 25 Anmeldungen war die Mindestanzahl von 5 weit überschritten.

Aber Wiener Wohnen dreht das Rad der Zeit zurück: Statt diese Boxen nun endlich zu errichten, fragt man jetzt wieder, wer denn Interesse daran hätte! Ein echtes Verwaltungs-Gustostückerl a la Wiener Wohnen.

Nichtsdestoweniger der Tipp des MGR: Machen Sie sich die Mühe, schicken Sie WW eben nochmals Ihre Anmeldung! Sie laufen sonst Gefahr, dass Ihre alte Anmeldung einfach durch die jüngere Aktion obsolet wäre.

Sankt Bürokratius lässt grüßen 😦

Veröffentlicht unter Gen.S.: Baugeschehen, Radständer | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

08.01.2019: Das letzte MGR-Meeting

Am 8. Jänner d.J. fand das vierteljährliche MGR-Meeting statt. Das Besondere daran: Es war das Letzte seiner Art. Am 13. April endet die Funktionsperiode des 2016 gewählten Mietergremiums.

Eine aufwändige diesbezügliche Mieterinformation mit 2 Antwort-Abschnitten (Art der zukünftigen Mietervertretung und Kandidatenmeldungen bzw. Vorschläge) wurde im Oktober in jedes Postkästchen zugestellt. Sie hatte jedoch eine derart geringe Resonanz (Abschnitt 1: 9 Antworten, Abschnitt 2: 6 Antworten bei ca. 160 Wohneinheiten), dass eine Fortführung des Mietergremiums – verbunden mit einer wieder aufwändigen Wahl – nicht mehr sinnvoll erscheint.

Darüber und über weitere Geschehnisse in unserer Wohnhausanlage lesen Sie hier.

Veröffentlicht unter MGR-Meetings | Kommentar hinterlassen

08.01.2019:Einige Auskünfte zu Fragen zum Sanierungs-Status

Mehrere Anfragen im Zusammenhang mit dem derzeitigen Sanierungs-Status wurden von Wiener Wohnen wie folgt beantwortet (Frage / Antwort):

 

  • . . .  war ein Mitarbeiter der Spenglerei Hums hier, der sich nach der konkreten Stelle der schadhaften Dachrinne erkundigte. Wie ich heute aufgrund des Starkregens feststellen konnte, ist aber nichts geschehen. Nach wie vor fällt ein kräftiger Wasserstrahl wasserfallartig herab und trommelt auf das Fenstersims der Wohnung … Ich ersuche nochmals, die erforderliche Reparatur ehestens zu veranlassen!

Der Spengler wird nochmals zu der schadhaften Dachrinne geschickt.

 

  • Gibt es einen konkreten Termin für die Inbetriebnahme der Aufzüge?

Die Inbetriebnahme der Aufzüge kann erst nach pos. TÜV Abnahme und nach Fertigstellung der Malerarbeiten erfolgen. Dies wird voraussichtlich im Feb 2019 der Fall sein.

  • Was ist die Ursache, dass die Vorderfronten der Stiegeneingänge noch in einem unfertigen Zustand sind?

Im Moment ist es ist zu kalt um Fassadenarbeiten durchzuführen.

 

  • Druckbelüftung / Brandmeldung: Die diesbezüglichen Einrichtungen sind ja beeindruckend. M.M. ist es aber auch wichtig, den Mietern eine Information für das richtige Verhalten im Brandfall zukommen zu lassen. Der Flugzettel, der der Mieten-Information beigelegt war, scheint da nicht auf dem letzten Stand zu sein, zumindest nicht was eine solche Einrichtung betrifft!

Es wird eine entsprechende Einschulung für die Mieter geben – voraussichtlich im Frühling.

 

  • Wann werden die vorgesehenen Müllplatz-Käfige errichtet?

Ab Frühling – im Moment ist es zu kalt für derartige Arbeiten.

 

  • Wie verhält es sich mit den erhaltenen Wohnungsschlüsseln? Sperren diese in Zukunft auch die Haustore, Kellereingänge, Müllplatz-Zugänge? Wie sind die Schlösser der bisherigen WK2-Türen integriert?

Laut Schließplan sperren die Wohnungsschlüssel nur die jeweiligen Wohnungen. Der Haustorschlüssel soll den jeweiligen Keller, Müllplatz und Kinderwagen- bzw. Fahrradraum sperren

 

 

Veröffentlicht unter Gen.S.: Baugeschehen | Kommentar hinterlassen

27.12.2018: Aufzüge

Da zur Inbetriebnahme der Aufzüge gerüchteweise immer wieder unterschiedliche Termine verbreitet werden, hier eine offizielle Stellungnahme von Wiener Wohnen (Mail vom 27.12.2018):

„. . . betreffend die Inbetriebnahme der Aufzüge kann Ihnen Folgendes mitgeteilt werden: Aktuell werden die Aufzüge nicht in Betrieb gehen. Es hat die Vorbesichtigung des TÜVs stattgefunden, im Jänner werden noch die Mängel behoben. Erst wenn die Arbeiten im Stiegenhaus fertiggestellt sind, gehen die Aufzüge in Betrieb. Dies wird voraussichtlich mit März 2019 der Fall sein.“

Veröffentlicht unter Gen.S.: Baugeschehen | Kommentar hinterlassen

19.12.2018: Ankündigung

Bild | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

28.11.2018: Ersatz für Baubüro-Sprechstunden

Die Einstellung der Baubüro-Sprechstunden hatte zur Folge, dass Mieterfragen oder -beschwerden seitens des MGR schriftlich (per e-Mail) angefragt, und im Allgemeinen von Wiener Wohnen auch prompt beantwortet werden. Eine Anfrage in Ihrer Gesamtheit mit Hin- und Zurück-Mails ist es aber wert, hier veröffentlicht zu werden. Es zeigt, wie oberflächlich solche Antworten manchmal sind.

Hier klicken zur Mail-Abfolge

Veröffentlicht unter Gen.S.: Verwaltung | Kommentar hinterlassen

27.11.2018: Generalsanierung in der Schlusspahse

Eine der letzten Arbeiten hat begonnen. Das Ende naht!

Veröffentlicht unter Gen.S.: Baugeschehen | Kommentar hinterlassen

27.11.2018: Dann eben doch – oder nicht?

Frau Stadtrat hat ein Machtwort gesprochen: Die Namensschilder auf den Gegensprechanlagen bleiben nun doch erhalten. Wo sie bereits getauscht wurden, wird zurück gewechselt. Bei Neuzuzügen gilt: Standard ist die TOP-Nummer, der Neu-Mieter kann ein Namensschildchen beantragen.

Lesen Sie hier die „vorläufig endgültige“ Regelung 😉

Veröffentlicht unter Allgemeines | Kommentar hinterlassen

28.10.2018: Ja, Nein, Vielleicht, Vielleicht doch nicht?

Wenn das mit dem Datenschutz so weitergeht . . .

Die Geschichte mit den Namen auf den Gegensprechanlagen verkommt nun endgültig zur Posse: EU sagt „nein“, die österreichische ARGE Daten sagt ja (siehe hier), Wiener Wohnen bleibt österreich-treu, und jenseits unserer Grenzen fühlt man sich belustigt (ja, ja, die Ösis!).

Und wie denkt ihr, liebe Leser dieses Blogs darüber? Hier eine kleine Umfrage:

Veröffentlicht unter Allgemeines, Humor | 2 Kommentare